Saisonstart am Saisonende
 
Simone, 13.10.2008
 
Im Moment komme ich nicht mehr so regelmässig dazu, News zu schreiben, aber nun kann ich wieder kurz von den letzten Ereignissen berichten.
Mit Malin hab ich schon den ersten OL gemacht: in Campra sind wir zusammen Offen Mittel marschiert. Ich hab Malin zwar die Karte gezeigt, aber sie hat eigentlich den ganzen Lauf verschlafen...
Im Zieleinlauf
Im Zieleinlauf
 
Auch am Weltcup-Finale waren wir als Zuschauer dabei und haben uns über die guten Schweizer Resultate gefreut. Die Stimmung vorallem am Sonntag im Irchel-Park war genial und hat doch ein Kribbeln bei mir ausgelöst...
Familie Niggli<br />Foto: Erik Borg
 
Familie Niggli
Foto: Erik Borg
 
Von Freitag bis Sonntag waren Mätthu und ich als Speaker bei der EYOC engagiert. Eine neue Rolle für uns, einmal nicht selbst zu laufen, sondern die jungen Läufer und Läuferinnen zu kommentieren. Es machte auf jeden Fall riesigen Spass und zwischendurch kamen wir richtiggehend ins Speaker-Fieber. Mit Christoph Schilter und Christoph Streit hatten wir zwei super Helfer mit dabei, die für den richtigen Sound sorgten und uns bei den Zwischenzeiten zu Hand gingen.
Es war nämlich gar nicht so einfach, hier den Überblick zu haben! Es machte natürlich auch Freude, die vielen guten Schweizer Resultate zu kommentieren und am Sonntag kam sogar Bundesrat Samuel Schmid auf den Zielplatz und ich durfte ein Interview mit ihm machen
Im Interview mit Bundesrat Samuel Schmid<br />Foto: Homepage EYOC
 
Im Interview mit Bundesrat Samuel Schmid
Foto: Homepage EYOC
 
Mätthu und ich waren am Sonntag Abend dann zwar sehr müde von den letzten Tagen, doch einen solchen Job würden wir gern wieder mal machen...

Nur zuschauen ist ja das eine, mitmachen halt immer noch etwas schöner... Deshalb ging ich am Sonntag in Solothurn auch selbst zum ersten Mal seit der Geburt von Malin wieder einmal an den Start eines OL. Die 15' Sprintdistanz war optimal dazu und als ich auf der Startlinie stand, war die Freude so riesig, dass ich mich sehr zusammen nehmen musste, um den Startpiepston nicht zu verpassen.
Es war ein super Gefühl, durch die Gassen von Solothurn zu rennen und physisch ging es sogar besser als erwartet. Zum dritten Posten erwischte mich der Bahnleger mit seiner Routenwahl, ich sah erst als ich dort stand, dass man zwischen den Häusern nicht passieren konnte... Sonst lief es gut und auch die Zuschauerpassage war ein Highlight.
Die Freude stand ganz klar im Vordergrund und dass es sogar zum Sieg reichte, natürlich umso schöner!
Somit habe ich also einen Saisonstart am Saisonende und ich werde sicher noch ein paar OL-Läufe machen in diesem Herbst, für mich könnte es nun erst so richtig losgehen... ;-)
Karte Solothurn »
 
Hier noch einige Fotos von unserer Malin
 
 
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 

Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von
 



 






simone@simoneniggli.ch