Bern by Night & Snow...
 
Simone, 20.1.2009
 
Letzten Freitag fand eine weitere Etappe der legendären Bern by Night-Wettkämpfe statt. Aufgrund der Schneelage wurde es zu einem Night & Snow-Training und vorallem der Schluss durchs Gürbetal wurde sehr kräfteraubend, mehr dazu aber später.
Der erste Teil fand auf der Karte Seftigen statt und der Lauf wurde mit Massenstart gestartet. Es war ein beträchtliches Startfeld aufgestellt und so war ich erstaunt, als ich zum ersten Posten bereits nur noch zu zweit unterwegs war. Dazu ist zu sagen, dass es ein Gabelungssystem gab (Po 1 und 6 waren die verschiedenen ersten Posten), aber die Hälfte der Läufer hätte ja meinen Posten gebraucht...!?
Link Karte »
 
Jedenfalls war ich ab dem dritten Posten alleine unterwegs und es machte Spass, da ich mit meiner super Lampe von Petzl den halben Wald ausleuchten konnte... ;-)

Nach Posten 10 gab es Kartenwechsel und eine ganz neue Herausforderung: Puzzle-OL...
Karte 2. Teil »
 
Ich gab mir ja wirklich Mühe und nahm mir auch viiel Zeit, aber ich schaffte es dennoch nicht, die Verbindung vom ersten zum zweiten Posten herauszufinden. Was tun? Da auch keine anderen Läufer da waren, lief ich halt planlos in die Richtung, aber das konnte ja nicht gut kommen! So versuchte ich es erneut aber ohne Erfolg. Probiert es selber, ob ihr die Verbindung schafft! Zu Hause am Schreibtisch habe ich es dann auch noch geschafft...

Mit etwas Glück und mit einigen anderen Läufern fanden wir dann den zweiten Posten doch noch und der dritte leuchtete als Weihnachtsbaum schon von weitem. Das Feld war mit einer mehreren cm-dicken Schneeschickt bedeckt und so war diese Suchaktion sehr kräfteraubend... Dazu kam, dass ich seit dem letzten Wochenende muskuläre Probleme auf der Oberschenkel-Aussenseite verspürte und im Schnee traten diese Schmerzen leider wieder auf.
Rangliste Bern by Night, Seftigen »
 
Nach abgebrochenen Lauftrainings Montag und Dienstag trainierte ich die folgenden zwei Tage alternativ (Spinning, Wet Vest und Kraft) , doch am Freitag und Samstag war es trotzdem noch nicht viel besser.
Nach einem Arztbesuch am Samstag dann die Klärung der Schmerzen: Triggerpunkte im Gesäss lösen diese Schmerzen aus und strahlen auch ins Bein hinunter. Mit Triggerpunkt-Therapie (drücken, ausstreichen und stretchen) werde ich nun behandelt und die ersten zwei Sitzungen haben schon Wirkung gezeigt: gestern und heute konnte ich schon schmerzfrei auf dem Laufband laufen. Ich hoffe nun, dass die Besserung weitergeht und ich wieder normal zu Fuss trainieren kann.
So pedale ich halt viel auf dem Spinning -Velo und laufe im Wasser endlose Längen im Hallenbad...
Nächsten Sonntag findet die Treslag-Staffel statt. Ich hoffe, dass ich starten kann, denn wir haben ein tolles Team: Mit Stef Zingg und Mätthu laufen wir als Ulricehamns OK.
Link zur Treslag-Staffel »
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 
Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Im Ziel des Jungfrau-Marathons 2006
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von

Bio Vision

Right to Play

Kovive

Velos für Afrika

Sativa

simone@simoneniggli.ch