Gelungener Saisonauftakt
 
Simone, 16.1.2012
 
Die OL-Saison 2012 wurde gestern lanciert in Bassersdorf mit dem ersten Lauf des Echt-Bio-OL-Grandprix.
Vorher hatte ich eine Schnee-Woche auf der Bettmeralp verbracht. Dies bei herrlichem Sonnenschein und prächtigen Ski-Bedingungen. Es war herrlich zuzuschauen, wie Malin täglich Fortschritte auf den Skis machte und wie es ihr gefiel, Skilift zu fahren und in die Hocke zu gehen ;-))

Am Sonntag stand dann also der erste Wettkampf der Saison auf dem Programm. Ich war doch etwas nervös und gespannt zu sehen, wo ich nach meiner Babypause und dem Wintertraining stehen würde.
Der Wettkampf war etwas speziell: zuerst wurde ein Quali-Lauf gerannt, aus welchem die 6 Besten in den Final kamen. Dort wurde mit Massenstart gestartet und nach dem zweiten Posten gab es einen Sektor, wobei man 5 aus 7 Posten anzulaufen hatte. Der Rest war dann wieder gleich für alle.
Karte Quali »
 
Ich nahm mir vor, bereits den Qualilauf voll zu laufen. Dieser war für mich fast wichtiger für ein Feedback als der Final, den ich eher spielerisch angehen wollte.
Der Qualilauf gelang mir dann sehr gut, ich war den nötigen Schritt voraus und die Sprint-Abläufe sassen wie gewollt.
Knacknuss war der Posten 15, der in der Tiefgarage des Migros stand. Auch ich hatte dort etwas Mühe um zu sehen, wo der Posten genau stand, aber der Zeitverlust hielt sich in Grenzen. Zu Posten 23 wäre die rechte Route wohl einen Hauch schneller gewesen, aber diese einzelne Sekunden bedeuten schon Klagen auf einem hohen Niveau!
Auf jeden Fall war ich im Ziel sehr zufrieden, denn auch läuferisch hatte es sich gut angefühl. Das Resultat bestätigte das gute Gefühl, ein tolles Feedback!
Resultat Qualilauf »
 
Nach knapp zwei Stunden Pause ging es weiter mit dem Finallauf. Ich hatte eine solche Form erst einmal in einem Training ausprobiert und war gespannt, wie es ausgehen würde.
Meine Taktik war, mich am Anfang zurückzuhalten und somit Zeit zu haben, den Sektor vorzubereiten. So waren wir bei Posten 2 noch alle beieinander und dannach splittete sich das Feld auf.
Link zu GPS-Karte »
 
Massenstart<br />Foto: Sascha Rhyner
Massenstart
Foto: Sascha Rhyner
 
Meine geplante Reihenfolge erwies sich als Flop, ich hatte nämlich den ersten Posten (norwestlich von 2) falsch interpretiert: ich wähnte den Posten oben auf dem Platz, aber er stand unten an der Mauer (und dies, obwohl ich die Postenbeschreibung angeschaut hatte!!). Also musste ich schnell umdenken und zuerst den Brunnen anlaufen und dann erst den erwähnten Posten. Als ich vom letzten Posten im Sektor weglief, sah ich einiges vor mir ein blaues-Dress: Sabine Hauswirth hatte eine eindeutig bessere Variante gewählt! Als ich Posten 3 stempelte, kam auch gleich Rahel Friederich von unten dazu. Ich lag dort ca 15 Sekunden hinter Sabine und nun ging es also darum, ob ich sie noch einholen konnte. Ich merkte, dass ich Schritt für Schritt näher kam und nach Posten 8 setzte ich zum Überholmanöver an. Es klappte, ich konnte vorbeiziehen und den Vorsprung bis ins Ziel halten. Somit war der erste Saisonsieg geglückt und die ersten Punkte im Echt-Bio-OL-Grandprix im Trockenen.
Rangliste Final »
 
Eine lustige OL-Form, die an einem solchen Wettkampf durchaus angewendet werden kann. Der Zieleinlauf in der Halle mit den vielen Zuschauern war schön und die Organisatoren hatten einiges an Aufwand geleistet: die Zuschauer konnten nämlich auf einer Leinwand die Geschehnisse dank GPS live mitverfolgen. So wird OL telegen!
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 
Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Interview an der OL WM 2006
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von

Bio Vision

Right to Play

Kovive

Velos für Afrika

Sativa

simone@simoneniggli.ch