Gruss dem Turnschuh
 
Simone, 23.1.2012
 
Malin ist in einem wunderbaren Alter, wo die Fantasie scheinbar grenzenlos ist. Seit einiger Zeit gehört es bei ihrem Abschieds-Ritual dazu, jemandem einen Gruss mitzugeben. Oft natürlich einen Gruss an den Papi, an Anja&Lars oder ans Grosi, aber auch ans Hallenbad, den Hürnberg oder dem Reh unterwegs (da renne ich dann los in der Hoffnung, irgendwo wirklich ein Reh anzutreffen!).
Letztes Mal war der Gruss wieder anders: "e Gruess am Turnschuh" sollte ich ausrichten, als ich loslief und diesen Wunsch erfüllte ich natürlich sofort... ;-))
Die Lauftrainings werden insofern spannend, da ich jeweils bewusst schaue, was ich Malin nachher erzählen kann. Es gibt eigentlich immer etwas zu berichten, sei es ein Tier, ein Holzfäller oder eine Pfütze, wo ich hindurchgerannt bin. Rennen ist einfach schön, oder?

Nach dem Effretiker-OL hatte ich einige Tage etwas muskuläre Probleme (2x Vollgas auf Asphalt fährt ein!), aber gegen Ende Woche ging es wieder so gut, dass ich richtig Gas geben konnte.
Am Freitag hatten wir ein gutes Sprint-Training in der Stadt Thun und am Samstag startete ich am Bärner Cross auf der Berner Allmend.
 
Start des Damen-Feldes<br />Foto: Martin Jörg
Start des Damen-Feldes
Foto: Martin Jörg
 
in der Steigung<br />Foto: Martin Jörg
in der Steigung
Foto: Martin Jörg
5 Runden à 1.1km waren zu laufen und darin enthalten auch eine saftige, wenn auch kurze Steigung. Der Untergrund war ideal für uns OL-Läufer, denn der Boden war durch den Regen ziemlich aufgeweicht und matschig.
Mir gelang ein gutes Rennen, wobei die vordersten Positionen schon bald gefestigt waren: vorne lief eine Äthioperin, dann folgte ich und auch hinter mir war ein grösseres Loch zu der ersten Verfolgerin.
So konnte ich meinen Rhythmus laufen und als Zweite einlaufen. In meiner Kategorie reichtes es zum Sieg, auch wenn mir die Kategorie-Benennung "Seniorinnen 1" schon ein Schmunzeln hervorrief...
Rangliste Cross »
 
kurz vor dem Ziel<br />Foto: Martin Jörg
kurz vor dem Ziel
Foto: Martin Jörg
Heute geht es weiter mit dem Motoren-Block, das vormittägliche Intervall war der Hit, es machte richtig Spass Gas zu geben!
Ich weiss auch, dass wieder härtere Zeiten kommen, wo die Beine nicht so fliegen, das alles gehört zum Trainingsalltag!

PS: Grüsst eure Turnschuhe!
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 
Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Weltcup Finnland,
Foto: Brigitte Wolf
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von

Bio Vision

Right to Play

Kovive

Velos für Afrika

Sativa

simone@simoneniggli.ch