Testlauf-Triple
 
Simone, 30.4.2012
 
Bei Posten 5 im Arcegno<br />Foto: Sacha Rhyner
Bei Posten 5 im Arcegno
Foto: Sacha Rhyner
 
Mit drei gelungenen Läufen selektionierte ich mich für die kommende EM in Schweden (14.-20. Mai).
Angefangen mit einer toughen Langdistanz auf der Karte Fermens bei Apples. Gut 13 Kilometer Vollgas, wobei die Schwierigkeit vorallem darin bestand, die Konzentration über den ganzen Lauf hoch zu halten und keine unnötigen Fehler zu begehen. Dies gelang mir sehr gut und in knapp 76 Minuten stempelte ich im Ziel.

Am Samstag reisten wir ins Tessin (via Brig-Domodossola und das Centovalli, eine tolle Bahnfahrt!) an die Mitteldistanz-SM im Arcegno. Ich war schon länger nicht mehr im Tessin gelaufen, aber schon auf dem Weg zum Start spürte ich grosse Vorfreude und auch das nötige Selbstvertrauen schlich sich schnell ein.
Karte Arcegno »
 
Die Bahn war mit vielen kurzen Teilstrecken gespickt und da es immer etwas bergab ging, war schnelles und genaues Kartenlesen gefragt. Bei der Routenwahl zu 11 lief ich die Strich-Variante, allerdings wäre da die linke Umlaufroute deutlich schneller gewesen (von den Schnellsten liefen allerdings nur die Norwegerinnen Fasting und Bjorgul diese Route). Der Wald war toll, sehr offen und gut belaufbar und das Ziel kam schon nach 27 Minuten in Sichtweite.
Mit diesem Lauf konnte ich meinen 7. Mitteldistanz-Schweizermeistertitel feiern und den 32. Elite-Titel insgesamt.
Resultate Mittel-SM »
 
Nach der Sonne der Regen: am Sonntag begrüsste uns ein grauer Himmel und es regnete teilweise wie aus Kübeln.
Nicht ganz einfache Bedingugen für den Sprint in der Stadt Ascona, da es doch ziemlich glitschig wurde.
Karte Sprint 1.Teil »
 
Karte Sprint 2. Teil »
 
Es war eine tolle Mischung aus Routenwahl am Anfang, kurzen Posten in der Altstadt und nocheinmal Routenwahl gegen Schluss.
Bei der ersten Route zu Posten 3 erwischte ich wohl nicht die allerschnellste Variante (oben wäre wohl etwas schneller gewesen), aber ich verlor nicht viel Zeit dabei. Etwas mehr Mühe hatte ich rund um das Kloster. Zum einen, weil gerade die Messe aus war und so eine grosse Menschentraube vor dem Eingang stand und zum anderen, weil die Karte dort nicht ganz hundertprozentig stimmte (Mauern) und ich so ziemlich verwirrt war. Aber sonst konnte ich ohne nennenswerte Probleme durchsprinten und auch diesmal reichte es zum Sieg.
Resultat Sprint »
 
Foto: Sacha Rhyner
Foto: Sacha Rhyner
 
Nun schliesse ich die Schublade "WM Schweiz" für kurze Zeit und öffne jene von "EM Schweden".
Morgen reisen wir ab nach Schweden, ich freu mich riesig darauf!
Zuerst gehts nach Hallsberg zu unserem neuen Klub OK Tisaren. Dort werden wir uns auf die grosse Staffel 10mila vorbereiten, immer wieder ein Highlight!
Danach gehts weiter nach Falun, wo wir uns im Team auf die EM einstimmen werden. Das Gelände sieht einfach fantastisch aus und ich hoffe, dass wir wettermässig jetzt endlich einmal etwas Glück haben werden ;-))
Auf der folgenden Homepage findet ihr alles Nötige zur EM:
Link EM Schweden »
 
solches Gelände erwartet uns an der EM in Schweden...
solches Gelände erwartet uns an der EM in Schweden...
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 
Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Im Ziel des Jungfrau-Marathons 2006
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von

Bio Vision

Right to Play

Kovive

Velos für Afrika

Sativa

simone@simoneniggli.ch