Aktiver und passiver Sport
 
Simone, 30.5.2011
 
Die Zeit vergeht wie im Fluge und bei diesem Wetter ist es einfach wunderbar, sich draussen zu bewegen oder einfach die Wärme zu geniessen.
Letztes Wochenende war dann aber etwas turbulenter als gedacht: am Samstag reiste ich nach Langnau für einen Stadt-OL in Langnau (Emmentaler Jugend Meisterschaft). Momentan kann ich es wirklich fast nicht lassen, jede Möglichkeit mit Karte und Kompass zu nutzen und so freute ich mich auf einige knifflige Posten in Langnau.
Ganz so knifflig wurde es dann leider nicht (einlaufen hätte ich auch zu Posten 1 und 2 gekonnt ;-)) aber es machte trotzdem Spass, mit der Karte unterwegs zu sein anstatt "nur" joggen zu gehen.
Karte Langnau »
 
Am Sonntag wäre ich dann gerne nach Winterthur an einen weiteren Stadt-OL gefahren, doch diesen Plan musste ich begraben.
Am Samstag Abend begann es in meinem Bauch zu rumoren und von einer Stunde auf die andere ging es los mit Durchfall und Erbrechen. Die Nacht verbrachte ich dann mehr auf der Toilette und am Morgen fühlte ich mich so schlapp wie ein Waschlappen und auch mein Kreislauf war im Keller. Mit meiner Schwester, die Apothekerin ist, hatte ich DIE Fachfrau an meiner Seite und ich war sehr froh um ihre Betreuung und ihre Tipps. Ein bisschen Schleichwerbung darf sein: die Elektrolyersatzlösung Normolytoral war goldwert und baute meine Kräfte nach und nach wieder auf, so dass ich schon bald wieder ohne weiche Knie herumlaufen konnte. Mein Magen hatte sich mittlerweile wieder beruhigt und gegen Mittag konnte ich auch die ersten Häppchen Reis essen.
Schon unglaublich, wie so ein Magen-Darm-Käfer eine fitte Person so schnell kraft- und saftlos machen kann! Umso besser, wenn es dann schnell wieder aufwärts geht... Glücklicherweise war Malin an diesem Wochenende bei den Schwiegereltern untergebracht! Als ich Mätthu in Frankreich anrief (er war an den Testläufen des Kaders), die nächste Hiobs-Botschaft: auch ihn hatte es erwischt...! Sehrwahrscheinlich hatten wir den Käfer von Malin bekommen, denn sie hatte einige Tage vorher auch leichten Durchfall gehabt. Glücklicherweise hatte es sie aber wohl nur "gestreift", starkes Mädchen!

So wurde also nichts aus dem aktiven Sport am Sonntag, sondern vielmehr passiver Sport: den letzten Satz des Duell Federer-Wawrinka verfolgte ich auf dem Sofa und dann war ich natürlich auch gespannt auf das Abschneiden der SchweizerInnen an den Testläufen in Frankreich.

Heute Montag gehts mir nach 11 Stunden praktisch nonstop-Schlaf schon viel besser und ich hoffe, dass es weiter aufwärts geht.
Nächsten Donnerstag möchten wir nämlich an der Jura 3-er Staffel starten, ein Familien-Team mit Malin auf der 0.Strecke, Cone auf der 1.Str, mir auf der zweiten und Lori auf der 3.Strecke. Das wird bestimmt lustig!
 
Ausschreibung »
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 

Newsletter
Möchtest du informiert werden, wenn die neusten Geschichten von Sime und Mätthu auf dem Internet sind und einer der ersten sein, der die neuen Berichte lesen kann? Dann abonniere den kostenlosen Newsletter und du erhältst prompt zu jedem neuen Bericht ein e-mail.
Newsletter abonnieren »
Simone Niggli-Luder

17-fache OL-Weltmeisterin
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von
 



 






simone@simoneniggli.ch